Advertisement
Startseite
Montag, 30 November 2020
 
 
Unsere aktuelle Sendung am Dienstag, 24. November 2020, 20:04 Uhr

Und das sind die Themen der Sendung:

Edles Tröpfchen - Der St. Martins-Wein aus Ungarn 

Das St. Martins-Fest ist zwar vorbei, aber ein edles Tröpfchen erinnert noch an den berühmten Teiler des großen, warmen Mantels: Im ungarischen Pannonhalma wird seit dem späten 10. Jahrhundert ein Wein angebaut, der inzwischen als St. Martinswein bekannt ist. Damals dachten Benediktinermönche nämlich, den Geburtsort des Heiligen Martin gefunden zu haben und siedelten vor Ort an. Auch wenn inzwischen klar ist, dass das so nicht ganz stimmt, wird die Tradition des St. Martinweines weiter betrieben. Dazu gehört auch, dass die Erlöse einem guten Zwecke dienen sollen. Vor zehn Jahren brachte der gebürtige Ungar Zoltan Toth diesen Tropfen in die Gemeinde Herz Jesu zum damaligen Pfarrer Dr. Michael Grütering. Bernd Hamer hat sich diese Tradition genauer erklären lassen. Info: Auch wenn der Besucherverkehr im Pfarrbüro derzeit eingestellt ist, kann der Wein gegen eine Spende privat bei Zoltan Toth erstanden werden. Der Kontakt ist telefonisch über das Pfarrbüro möglich. Nähere Informationen gibt es hier: https://gemeinden.erzbistum-koeln.de/pfarrei-herz-jesu-wuppertal/.

dr. michael gruetering und zoltan toth 2.jpg - 492.21 Kb

Dr. Michael Grütering (li.) und Zoltan Toth präsentieren die jüngste Lese. Foto: Bernd Hamer 


Nachhaltiger Umweltschutz – Die Uni-Wohnheime in Passivbausweise
  

Fünf neue Wohnheime hat das Hochschulsozialwerk der Universität Wuppertal eingeweiht. Das war nicht zuletzt wegen der Pandemie und diverser Formalitäten eine schwierige Aufgabe. Trotzdem stehen die Wohnheime jetzt und das, obwohl die Hanglage bautechnisch herausfordernd ist. Außerdem flossen in die architektonisch Planungen auch wesentlich umweltfreundlichere Element der Passivbauweise ein.

studenten-wohnheim - berenika oblonczyk - hsw.jpg - 90.61 Kb

Lustig ist das Leben der Studierenden in neuen Wohnungen - manchmal! Foto: Berenika Oblonczyk/HSW 

Schöne effiziente Wohnheime sind die eine Sache. Eine andere sind die Studierenden, die sie bewohnen. Seinen Besuch auf dem Grifflenberg hat Dirk Domin zum Anlass genommen, auch den Studenten Nathanael zu befragten, der nach zweijährigem Studium in England an die Bergische Universität gekommen ist. Wie steht es um die Finanzen? Wie ist der Uni-Alltag? Und wie erlebt man ein Studium mit wenigen Kontakten und das fehlende Soziale?

fritz berger 2.jpg - 350.86 Kb plakat uni 1.jpg - 247.12 Kb

Auch für Fritz Berger, den Hochschulsozialwerk-Leiter, ist im WS 20/21 alles anders. Fotos: Dirk Domin

Bereichernde Lektüre – Die „AdventsZeit“ 2020 

Es scheint so, als würden die Menschen in einen sehr trostlosen Advent starten. Das muss aber nicht sein, findet der Chefredakteur der Kirchenzeitung des Erzbistums Köln (KiZ). Hoffnung ist daher das Thema der aktuellen Sonderausgabe der „AdventsZeit“ der Kirchenzeitung. In einer Umfrage wurden Menschen befragt, die in diesem Jahr sehr viel Pech hatten. Sei es der Schausteller ohne Arbeit oder das Paar, das seine Hochzeit verschieben musste - auch diese Menschen haben Hoffnung. Dazu äußern sich auch Erzbischof Kardinal Rainer Maria Woelki und Marie-Luise Marjan – die „Mutter Beimer“ aus der Lindenstraße. Weitere Themen der Adventsausgabe sind die Sternsinger 2020/21, der Pastorale Zukunftsweg und das Meistern der eigenen Lebensbereiche in der Corona-Krise. Das Magazin ist kostenfrei und ab dem 24. November in den Briefkästen aller katholischen Haushalte des Bistums zu finden.

adventszeit2020 2.jpg - 202.00 Kb

Ein kleines Geschenk für rund 1,3 Millionen Haushalte im Erzbistum Köln. Foto: KiZ 

Die aktuellen „KiloWatt“-Pfarrnachrichten - zum Nachlesen: 

Die Verbum: Der Internetblog „Dei Verbum“ meldet sich wieder zu Wort. Unter dem Titel „Glücklich sind die im Geist Armen. Nachbemerkung zum Welttag der Armen“ schreibt der Theologe Dr. Till Magnus Steiner über die heutzutage unberechtigte Armut vieler Betroffener. Das sei laut der Bibel alles andere als gottgewollt. Den Text gibt es hier zum Nachlesen: https://www.dei-verbum.de/gluecklich-sind-die-im-geist-armen/. // Glaubensinformation zu kirchlichen Festen: Die Katholische Citykirche lädt wieder zur Glaubensinformation ein. Am 25. November, ab 19 Uhr, geht es um das Thema „Der Glaube im Leben – Das Kirchenjahr und seine Feste“. Grund ist, dass mit dem ersten Advent in den christlichen Kirchen das neues Kirchenjahr beginnt. Das Kirchenjahr ist dabei von Festen geprägt, die teilweise terminlich feststehen, während hingegen andere variabel sind. Pastoralreferent Dr. Werner Kleine erklärt die theologische Bedeutung dieser Feste und geht auf die Terminierung und Zuordnung ein. Aktuell findet die Veranstaltung als Webinar statt. Interessierte können sich ab 18:50 Uhr per PC, Smartphone oder Tablet dazu schalten. Alles auf www.kck42.de/webinar. // Künstlerkrippe 2020: Auch in diesem Jahr wird wieder eine Künstlerkrippe auf dem Laurentiusplatz aufgebaut. Das überregional gut bekannte Projekt wird wieder von der Künstlerin Annette Marks am gewohnten Ort realisiert. Der vorliegende Entwurf nimmt unmittelbaren Bezug auf die Bedeutung des Namens des Geburtsortes Jesu Christi – Bethlehem/Haus des Brotes. In diesem Jahr lädt die Krippe auch zur individuellen Interaktion ein, um die Verbundenheit des Betrachters mit dem Werk Gottes zu zeigen. // Analoge Weihnachtsgrüße: Die Gemeinde St. Laurentius lädt die WuppertalerInnen ein, zu Boten der Weihnachtsfreude zu werden. Vorbild ist eine Aktion um das vorige Osterfest herum: Im tiefsten Corona-Lockdown hatten Hunderte Seniorinnen und Senioren in den Gemeinden Ostergrüße erhalten. Im kommenden Advent wird es für viele Betroffene wenig oder vielleicht sogar keine Möglichkeiten für Besuche geben. Ziel ist es deswegen, eine persönliche Geste der Verbundenheit zu schenken. Deswegen braucht es viele Menschen, die jeweils 10 Senioren im Kirchviertel einen schön gestalteten Weihnachtsgruß persönlich an der Haustür überbringen. Interessierte können sich im Pfarrbüro am Laurentiusplatz melden: Andrea Oldenburg - Tel.: 37 13 336 und Christa Neumann - Tel.: 25 38 273 helfen weiter. // Trauer in der Gemeinde St. Antonius: Schwester Angela Haucke ist im Alter von 90 Jahren in Bad Kissingen gestorben. Von 1963 bis 2009 war sie als Krankenschwester im St. Thomas-Hospital in Chetput, Indien, tätig. Kurz vor dem Ende ihrer Tätigkeit wurde sie mit dem Bundesverdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland für ihre Verdienste an Armen und Kranken ausgezeichnet. In der Gemeinde St. Antonius war Angela Haucke gut bekannt - deswegen soll ihr Andenken bewahrt bleiben. 

Die „KiloWatt“-Playlist: 


Sam Smith – Diamonds
Joris - Nur die Musik
Aluna – Envious
Clean Bandit feat. Mabel, 24kGldn - Tick Tock
Dua Lipa – Hallucinate
Jason Derulo - Take you dancing
Logic, Alessia Cara, Khalid - 1-800-273-8255
Ofenbach & Quarterhead feat. Norma Jean Martine - Head shoulders knees and toes
Vize feat. Tom Gregory - Never let me down
Billie Eilish - Wish you were gay
Tash Sultana - Pretty lady

Es moderiert Sebastian Schulz.


KILOWATT bei Facebook

Kilowatt hat jetzt eine Facebook-Seite. Schauen Sie doch mal rein. Wir hoffen, dass es Ihnen gefällt.

Klicken Sie  das Logo an:




.


Newsletter
Wenn Sie in Zukunft Informationen und interessante Neuigkeiten rund um das Katholische Bildungswerk Wuppertal und Kilowatt haben wollen und immer wissen wollen,
was wo in welcher Sendung läuft, tragen Sie sich in unserem Newsletter
ein.

Man liest sich.

Name
E-Mail
Anmelden
Abmelden