Advertisement
Startseite
Samstag, 25 Juni 2022
 
 
Unsere aktuelle Sendung am Dienstag, 21. Juni 2022, 20:04 Uhr

Und das sind die Themen der Sendung:

Zuhören – Die Wuppertaler Telefonseelsorge  

Deutschlandweit gibt es über 100 Mal die Telefonseelsorge der katholischen und der evangelischen Kirchen - eine davon hat Ihren Sitz in Wuppertal. In der Telefonseelsorge zu arbeiten, das ist keine allzu leichte Aufgabe:  Dazu bedarf es einer qualifizierten und etwas länger dauernden Ausbildung, wie Bernd Hamer berichtet. Wer mitarbeiten möchte: auf www.telefonseelsorge-wuppertal.de sind die Termine für den nächsten Ausbildungskurs zu finden. Zum Leitbild der Einrichtung: Die Telefonseelsorge befürwortet die gesetzliche Regelung für Suizidprävention, denn Selbsttötungen zu verhindern sei gesamtgesellschaftliche Aufgabe. 

Hintergrundinformationen: Mit mehr als 7.700 geschulten Ehrenamtlichen in 104 Städten oder Regionen ist die Telefonseelsorge deutschlandweit tätig. Um möglichst vielen Menschen den Zugang zu ermöglichen, stehen Mitarbeitende ganzjährig rund um die Uhr am Telefon zur Verfügung. Die Telefonseelsorge berät Menschen jeder Nationalität, jedes Geschlechts, jeder Konfession und jedes Alters. Sie verpflichtet sich zu weltanschaulicher Neutralität. Alle Beratungsangebote, auch die Vorort-Beratung, sind anonym und kostenfrei. Seit 1995 bietet Telefonseelsorge auch Online-Beratung, zunächst per Mail, inzwischen zusätzlich auch per Chat an. Sie wird von rund zwei Drittel der Dienststellen zusätzlich zum rund um die Uhr erreichbaren Telefondienst angeboten. An insgesamt 25 Standorten gibt es auch Beratung vor Ort. Da es hier auch zu einem längerfristigen Beratungssetting kommen kann, arbeiten in der Vor-Ort-Beratung überwiegend hauptamtliche Kräfte mit einschlägiger beruflicher Ausbildung. Durch den unkomplizierten Zugang zu den Offene-Tür-Stellen, die während ihrer Öffnungszeiten einfach zur Beratung betreten werden können, ist eine schnelle, niederschwellige Krisenintervention möglich. Mit der kostenlosen App „KrisenKompass“ bietet die Telefonseelsorge auch Hilfe zur Selbsthilfe bei depressiven Gefühlen und Suizidgedanken für Betroffene und Angehörige. 2021 wurden 989.160 telefonische und 47.442 persönliche Beratungsgespräche geführt. Es wurden 43.635 Mails geschrieben und es wurde 32.023-mal gechattet. Dank der Unterstützung der Deutschen Telekom sind die Telefonnummern 0800/1110111 und 0800/1110222 seit 1997 gebührenfrei.

jula heckel-korsten 2.jpg - 192.53 Kb

Jula Heckel-Korsten leitet die Telefonseelsorge. Foto: TS

Zuschauen – Open-Air-Kino in Wuppertal 

Es ist mittlerweile eine echte Institution im Tal: das „TalFilmmern“-Open-Air-Kino in der Alten Feuerwache an der Gathe. Auch in diesem Jahr gibt es handverlesene Filme während der Sommerferien. Dirk Domin verschafft einen ersten Überblick über das Programm. Alle weiteren Infos sind hier zu finden: https://www.talflimmern.de/.

talflimmern - slider.jpg - 164.72 Kb

DAS Kino für laue Sommerabende. Foto: Mark Tykwer

Zugreifen – „Ein Stückchen Kirche“ 

Der Podcast „Ein Stückchen Kirche“ geht in die nächste Runde. Am kommenden Sonntag wird die nächste Ausgabe veröffentlicht. Elena Hong gibt in der Sendung einen Ausblick. Ihr Gast diesmal ist Weihbischof Rolf Steinhäuser, der für ein halbes Jahr Erzbischof Rainer Maria Woelki vertreten hat. Ein kurzer Film auf „You Tube“ stellt den Gast wie immer im Bild vor. Den Podcast zum Hören gibt es überall dort, wo es Podcasts gibt.

rolf steinhaeuser - harald oppitz.jpg - 280.20 Kb

Rolf Steinäuser ist zu Gast in Folge 16. Foto: ebk/Harald Oppitz


Die aktuellen „KiloWatt“-Pfarrnachrichten – zum Nachlesen:


  • Jubiläum: Die Bergische Universität wird 50. Das wird auch mit einem ökumenischen Gottesdienst  mit Präses Thorsten Latzel und Weihbischof Rolf Steinhäuser gefeiert - am Sonntag, 26. Juni, um 12 Uhr, in St. Laurentius. Die Hl. Messe um 11.30 Uhr entfällt. 
  • „Digital für alle“: Die Engagementförderung St. Antonius und die Kolpingfamilie Barmen laden ein zum dritten Digitaltag am 24. Juni. Die Aktion beginnt um 14.00 Uhr, und sie fördert die „Digitale Integration der älteren Generation“ und einen intergenerativen Austausch. Der Digitaltag bringt Menschen in ganz Deutschland zusammen. Träger ist ein Bündnis von 27 Organisationen aus den Bereichen Zivilgesellschaft, Kultur, Wissenschaft, Wirtschaft, Wohlfahrt und öffentliche Hand. Weitere Infos, auch zur Teilnahme, gibt es unter www.antonius-wuppertal.de oder direkt beim Engagementförderer Andreas Romano oder Lothar Dröse: Tel: 9746027, Mobil: 01518368891.
  • Gerd Stratmann verabschiedet: Am vergangenen Wochenende wurde in der Ronsdorfer Gemeinde St. Joseph eine Institution verabschiedet, im Rahmen des großen Pfarrfestes der Gemeinde: Nach 34 Jahren seelsorgerischer Arbeit im Südhöhen-Pfarrverband ist Pfarrer Gerd Stratmann in den Ruhestand gegangen. Gerd Stratmann war all die Jahre nicht nur als Pfarrer, sondern auch als Schauspieler und Musiker in der Gemeinde bekannt und beliebt. Eine Nachfolge ist noch offen. 
  • Letzte Hilfe-Kurs: Der Caritasverband bietet mit eigens dafür zertifizierten Hospiz-Mitarbeitenden einen Kurs aus dem Projekt „Letzte Hilfe“ an. Hier lernen die Teilnehmenden Basiswissen und einfache Handgriffe, um Angehörigen und anderen nahestehenden Menschen gut gerüstet am Ende des Lebens beistehen zu können. Der Letzte-Hilfe-Kurs findet statt am Donnerstag, 30. Juni, von 17.00 bis 21.00 Uhr, in der „LauBe“ im Katholischen Stadthaus, Laurentiusstraße 7. Anmeldung unter Tel. 0202 389036310.
  • „Glaubensinformation in Wuppertal“: Die Katholische Citykirche Wuppertal lädt wieder zu einem Abend der Reihe ein. Am Mittwoch, dem 22. Juni, spricht und diskutiert Pastoralreferent Dr. Werner Kleine um 19.00 Uhr zum Thema "Und Sarah lachte ... - über den Humor in der Bibel". Die Glaubensinformation, die sonst immer als Präsenzveranstaltung im Katholischen Stadthaus in Wuppertal stattfindet, wird wieder als Webinar durchgeführt. Interessierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer können sich am Mittwoch, dem 22. Juni, ab etwa 18.50 Uhr, unter folgendem Link zum Webinar zuschalten: www.kck42.de/webinar. Eine Teilnahme ist sowohl via PC also auch Smartphone oder Tablet möglich. Eine gesonderte Software wird nicht benötigt. 

Die „KiloWatt“-Playlist: 

Mark Forster - Sowieso  

Nico Santos - Unforgettable
Michael Patrick Kelly - Throwback
Julien Clerc - Ma Préférence   
Marron 5 - Memories  
Kapuze - Nein, Nein
Eurythmics - There Must Be An Angel  
Andrea Cerrato - Caro Diario  
Simply Red - Fairground  
Kid Creole & The Coconuts - The Lifeboat Party  
Sting - Englishman In New York

Es moderiert Uli Keip.

 

KILOWATT bei Facebook

Kilowatt hat jetzt eine Facebook-Seite. Schauen Sie doch mal rein. Wir hoffen, dass es Ihnen gefällt.

Klicken Sie  das Logo an:




.


Newsletter
Wenn Sie in Zukunft Informationen und interessante Neuigkeiten rund um das Katholische Bildungswerk Wuppertal und Kilowatt haben wollen und immer wissen wollen,
was wo in welcher Sendung läuft, tragen Sie sich in unserem Newsletter
ein.

Man liest sich.

Name
E-Mail
Anmelden
Abmelden