Advertisement
Startseite
Dienstag, 24 April 2018
 
 
Unsere aktuelle Sendung am Dienstag, 24. April 2018, 20:04 Uhr

Und das sind die Themen der Sendung:

Entartete Avantgarde – Jankel Adler und seine Bilder 

Jankel Adler entfaltet seine künstlerische Bedeutung eher bei näherer Betrachtung, dann jedoch mit stilistischen und künstlerischen Verbindungen zu Else Laker-Schüler, Paul Klee oder sogar Picasso. 1914 kam der gebürtige Pole in die Barmer Kunstgewerbeschule. Schon kurz danach engagierte er sich in verschiedenen Avantgarde-Künstlergruppen. Leider zählte Adler zu den vielen Talenten, deren Kunst unter dem Regime des nationalsozialistischen Deutschlands als entartet präsentiert wurde. Nun beschäftigt sich die aktuelle Ausstellung im von der Heydt-Museum mit diesem speziellen Künstler und seinen Werken. Brigitta Hildebrand berichtet. Weitere Infos: http://vdh.netgate1.net/Jankel_Adler.html.

jankel adler by august sander 1924.jpg - 108.20 Kb jankel adler - selbstbildnis 1924.jpg - 202.44 Kb

Jankel Adler 1924 - wie die Menschen ihn sahen und er sich selbst. Fotos: August Sander/vdh

Die Tragik der Sissi-Ikone - „3 Tage in Quiberon“ 

Dass Romy Schneider für ihre Paraderolle als Sissi gefeiert wurde, merkt man bis heute. Tatsächlich waren der Name und die Rolle stärker miteinander verhaftet, als es der Darstellerin vielleicht lieb gewesen wäre. Mit „3 Tage in Quiberon“ versucht Regisseurin Emily Atef den Zwiespalt zwischen öffentlicher und privater Romy Schneider während eines kurzen Erholungsurlaubes im französischen Quiberon darzustellen. Ob sich ein Kinobesuch lohnt, hat Kinoexperte Raphael Lepenies herausgefunden. Der Film läuft aktuell im Wuppertaler Rex-Kino: http://www.rexwuppertal.de/ 

3 tage in quiberon - poster.jpg - 121.75 Kb 3 tage in quiberon - szene ii.jpg - 62.23 Kb

Die Romy in den siebziger Jahren: Die Spaziergängerin von Quiberon. Fotos: Verleih  

Jugend und Kirche – Eine schwierige Beziehung 

Das ist in der Katholischen Kirche eine Herausforderung: Kindern und Jugendlichen den Glauben modern vermitteln. Im Bergischen versucht das die katholische Jugendagentur. Mit Hilfe von Jugendseelsorgern sollen junge Menschen auf zeitgemäße Art abgeholt werden. Das heißt eben nicht Frontalunterricht oder ähnliches, sondern Gemeinschaft erleben. Ein Bericht von André Müller. Der „KiloWatt“-Tipp: Die Beauftragten der Jugendseelsorge laden am kommenden Wochenende zum Altenberger Licht am gleichnamigen Ort ein. Rund um die Entzündung des Lichts an der Osterkirche im Altenberger Dom gibt es viele Workshops und Aktionen für die Jugend. Alle Infos dazu gibt es hier: http://jugendpastoral.erzbistum-koeln.de/altenberger-licht/.

christian killing ii.jpg - 607.05 Kb

Christian Killing sucht das Gespräch mit Jugendlichen: "Vertrauen ist wichtig." Foto: André Müller

Einbrechen schwer gemacht – Das „Einbruchsradar“ der Wuppertaler Polizei  

Die warme Jahreszeit ist zugleich auch Einbruchszeit: Ein geöffnetes Fenster oder eine nicht geschlossene Türe sind da quasi eine Einladung für Einbrecher. Jetzt versucht die Polizei im Bergischen einen neuen Ansatz und erstellt mit Hilfe der Bürger ein Raster. Der so genannte Einbruchsradar kartographiert, wo Einbrüche in den Städten stattfanden und versucht wurden. Das soll sowohl der Polizei als auch den Anwohnern bei der Einschätzung der Einbruchssituation helfen. Wie das genau funktionieren soll, hat sich Sibyl Quinke erklären lassen. Weitere Infos: https://wuppertal.polizei.nrw/artikel/wohnungseinbrueche-in-wuppertal-remscheid-und-solingen. Außerdem sind individuelle Termine zur Aufklärung über Einbruchsprävention im Polizeipräsidium in der Friedrich-Ebert-Straße telefonisch möglich (0202 2841801). Mehr Informationen gibt es auf www.riegelvor.nrw.de.

polizeipraesidium wuppertal i.jpg - 587.64 Kb pressesprecher der polizei hk stefan weiland ii.jpg - 261.50 Kb

Rät im Polizeipräsidium zur Vorbeugung: Hauptkommissar Stefan Weijand: Fotos: Sibyl Quinke 

Die aktuellen „KiloWatt“-Pfarrnachrichten“ - zum Nachlesen: 

Die zweite Platzrede des Jahres: Ein kräftige Stimme, viel Inhalt und das am Berliner Platz. Pastoralreferent Dr. Werner Kleine hat seine Winterpause beendet und setzt schon zu seiner zweiten diesjährigen Platzrede an. Dabei steht die urchristliche Tradition der frohen Botschaftsverkündigung im Vordergrund. Mal geht es um Theologie, mal um tagesaktuelle Themen. Einfach mal hingehen und lauschen. Der nächste Termin: Mittwoch, 25. April, 12 Uhr. // Gesund an Leib und Seele: Theologe und Autor Pierre Stutz beschreibt in seinem Buch „Lass dich nicht im Stich“ die auch positive Verbindung zu Ärger, Zorn und Wut. Welcher psychologische Wert dahinter steckt, verrät er am Mittwoch, dem 25. April, um 19 Uhr, im Pfarrzentrum St. Antonius in der Bernhard-Letterhaus.Straße 10: Der Eintritt ist frei. Infos: http://www.patmos.de/pierre-stutz-v-1257.html. // Zukunft der Ortsgemeinden: Das ist das Thema des am Mittwoch, dem 25. April stattfindenden, offenen Gesprächsabends „Gemeindeleben“ in Hl. Ewalde. Ziel ist eine Ideensammlung zur Zukunft der Gemeinde. Interessierte und engagierte Besucher sind herzlich eingeladen. Beginn ist um 19 Uhr in der Hauptstraße 96. // Motorradsegnung: In der gestarteten Biker-Saison bietet die katholische Citykirche erneut die Möglichkeit zur Motorradsegnung an. Angesprochen können sich alle begeisterten Motorradfahrer mit ihren Bikes fühlen. Ort des Geschehens ist der Laurentiusplatz am Freitag, dem 27. April, um 17 Uhr. Alles in Zusammenarbeit mit der Polizei Wuppertal und Sicherheitstrainer Matthias Marsch. // „Eine rockige Nacht“: In St. Joseph-Ronsdorf gestalten Gaby Finkenrath, die Pater Brown-Band und die Vocalisten am Freitag, dem 27. April, einen musikalischen Abend. Interessierte sind herzlich eingeladen. Getränke gibt es gegen Spende. Beginn ist um 20 Uhr.

Die „KiloWatt“-Playlist:  


Sigrid – Strangers
Rudimental  feat. Jess Glynne, Macklemore, Dan Caplen – These Days
Justin Timberlake feat. Chris Stapleton - Say Something
Robin Schulz feat. Marc Scibilia – Unforgettable
Nico Santos  - Rooftop
Axwell Λ Ingrosso – Dreamer
Tom Walker – Leave a light on
Dua Lipa – IDGAF
Ofenbach vs. Nick Waterhouse – Katchi
Rita Ora – Your song

Es moderiert Sebastian Schulz.


Unsere aktuelle Sendung am Dienstag, 17. April 2018, 20:04 Uhr

Und das sind die Themen der Sendung:

„Dei Verbum“ - Die Bibel zu Fragen der Zeit 

Die Katholische City Kirche Wuppertal ist auch im Internet zu erleben – jeden Dienstag im Weblog „Dei Verbum“- übersetzt „Wort Gottes“- zum Lesen und zum Nachhören. Darin geht es um Themen der Zeit aus biblischer Perspektive. Aktuell: „Heiligkeit als Standard - Alttestamentliche Anmerkungen zu „Gaudete et Exsultate“. Papst Franziskus hat mit “Gaudete et Exsultate” klargestellt: Heiligkeit ist kein Elitenprogramm, sondern jeder ist angesprochen! Der Ruf zur Heiligkeit erklingt bereits im Alten Testament und wirkt bis ins heutige Christentum, wie das Lehrschreiben verdeutlicht. Der Text von Dr. Till Magnus Steiner betrachtet die alttestamentliche Dimension des Rufs zur Heiligkeit. Was bedeutet die Aufforderung: „Seid heilig!?“ Zum Weiterlesen: http://www.dei-verbum.de/heiligkeit-als-standard/.

dei verbum - header.png - 3.85 Kb

Und dann kann man die entsprechende Diskusson dazu auch regelmäßig live erleben – im „Berliner Plätzchen“ in Barmen – in „Dei Verbum - direkt“. André Müller berichtet. Die nächste Livediskussion zum Thema „Braucht es ein leeres Grab? Die Entwicklung des Glaubens an die Auferstehung im Alten und im Neuen Testament“ findet am Dienstag, dem 24. April, ab 19:00 Uhr, an der Berliner Straße 173 statt. Der Eintritt ist frei - und das ist der Link zum Livestream: www.kck42.de/live.

dei verbum - direkt 1.jpg - 684.12 Kb

Können nachdenklich, heiter und live: (v.l.) Dr. Till Magnus Steiner u. Dr. Werner Kleine. Foto: André Müller 

Die virtuelle Welt von morgen – „Ready Player One“ 

In „Ready One Play“ beschäftigt sich Altmeister Steven Spielberg mit der Frage „Wie sieht die virtuelle Welt der Jugend im Jahr 2045 aus?“ Eine Zeitreise mit zahlreichen Anspielungen auf die Pop-Kultur. „KiloWatt“-Kino-Experte Raphael Lepenies macht den (Kino-)Reisführer durch den Science Fiction Blockbuster. Der Film läuft aktuell im Wuppertaler Cinemaxx: https://www.cinemaxx.de/kinoprogramm/wuppertal.

ready player one - poster.jpg - 1.35 Mb ready player one - szene.jpg - 88.33 Kb

Zurück in die Zukunft: und da ist er wieder, der "De Lorean"...! Fotos: Verleih

Klima und Umwelt – Eine Glaubensfrage?

Der Klimawandel spielt für die Kirche eine wichtige Rolle. Deutlich wird das auch im Schreiben „Laudato Si“ von Papst Franziskus aus dem Jahr 2015. Darin sieht der Heilige Vater insbesondere die Industrienationen in der Pflicht. Das Katholische Bildunsgwerk greift daher das Thema in der aktuellen Reihe „Über die Welt und Gott“ auf und diskutiert es unter verschiedenen Aspekten von Glaube und sozialökologischer Verantwortung. Sebastian Schulz berichtet über die Auftaktveranstaltung der Reihe. Die nächste Veranstaltung ist am Mittwoch, dem 18. April, um 19:00 Uhr, in der Citykirche Elberfeld am Kirchplatz 1. Sie trägt den Titel: „Endstation Kohle“. Der Eintritt ist frei. Weitere Infos auch hier: www.bildungswerk-wuppertal.de und www.bildungswerk-blog.de.

ueber die welt und gott 2018 - 2.jpg - 241.14 Kb

Zum Auftakt der Reihe spricht Kathrin Schroeder (Misereor) in der Citykirche. Foto: Sebastian Schulz

Hinter den Mauern – Klöster öffnen ihre Pforten 

Am Samstag, dem 21. April, ist der bundesweite „Tag der offenen Klöster“. In Wuppertal haben Interessierte die Möglichkeit, sich das St. Remigiushaus in Sonnborn an der Garterlaie 29 von 14 bis 18 Uhr anzuschauen und sich mit den Schwestern des „Ordens der Franciscan Clarist Congregation“ (FCC) aus Indien bei einer Tasse Kaffee auszutauschen. Herzliche Einladung!

st. remigiushaus.jpg - 661.25 Kb

Die Heimstätte der Ordensschwestern - der St. Remigiushaus-Komplex. Foto: Remigiushaus

Die aktuellen „Kilowatt“-Pfarrnachrichten – zum Nachlesen: 

Podiumsdiskussion in der St. Anna Schule in Wuppertal-Elberfeld, Dorotheenstraße, im Rahmen der „Woche für das Leben“. Darin geht es um die Möglichkeiten, Risiken und ethischen Herausforderungen der Pränataldiagnostik. Im Podium sitzen Dr. Stephan Ganz, Oberarzt im Heliosklinikum Niederberg, Silvia Holzinger-Buhr von der Esperanza- Schwangerschaftsberatung der Caritas in Wuppertal, Dr. Werner Kleine, Theologe, und Prof. Dr. Wolfgang Bergem als Familienvater. Termin: Donnerstag, 19. April, um 8.00 Uhr. // Gebete und Gesänge aus Taizé in der Kirche St. Christopherus, Lichtscheid, Schliemannweg 64, am Freitag, 20. April, um 20.00 Uhr. // Der SkF Bergisch Land bietet zusammen mit den Maltesern: Erste-Hilfe-Kurs für alleinerziehende Eltern, Münzstraße 31, Wuppertal-Barmen, Samstag, 21 April, von 11 bis 15 Uhr, mit Kinderbetreuung. Der Kurs ist kostenfrei. // Prävention von sexualisierter Gewalt an Kindern und Jugendlichen: Präventionsschulung für haupt- und ehrenamtliche Mitarbeitende der Kirchengemeinde St. Laurentius in Wuppertal-Elberfeld am Samstag, 21. April. Anmelden kann man sich im Pfarrbüro St. Laurentius. // Der Caritasverband Wuppertal/Solingen bietet Ferienfreizeiten für Kinder an: Freizeit in Wegescheid im Spessart (Schullandheim), vom 21. Juli bis 04. August, für Kinder im Alter zwischen 6 und 9 Jahren und Sommercamp in Otterndorf an der Nordsee für Mädchen und Jungen zwischen 10 und 12 Jahren. Die Jugendherberge liegt nur 10 Gehminuten vom Strand entfernt. Mehr Informationen, auch über Zuschussmöglichkeiten, gibt es auf der Internetseite der Caritas: www.caritas-wsg.de. // Theater bei „Kultur und Kneipe“ in Wuppertal Dönberg: Das Pop Up Picnic-Theater gastiert mit „Kunst“ von Yasmina Reza. Termin: Freitag, 20. April, 20.00 Uhr, im Pfarrzentrum St. Maria Hilf, Höhenstraße 56, Dönberg. Weitere Infos: www.doenberg-hilft.de. // „Orgelmusik zur Marktzeit“ am Samstag, 21. April, in St. Joseph in Wuppertal-Ronsdorf. Um 11.00 Uhr spielt Thorsten Pech an der Seifert-Orgel u.a. eigene Improvisationen über ein österliches Thema. // Konzert der Hedwigkids und der Band „Platz 1“, am Samstag, 21. April, um 19.00 Uhr, in der Kirche St. Hedwig in Wuppertal-Hahnerberg, mit Ausschnitten aus Musicals, Rock und Pop sowie Besinnlichem. Der Eintritt ist frei.

Die „KiloWatt“-Playlist: 


Gloria Gaynor – I am what I am
Genesis – Follow Me follow You
Teresa Bergmann – Tui sings blue
Franzi Kusche – Keep on waiting
Adele – Rolling in the deep
K. Maro – Femme like you
Line Bogh – What we need is some sun
Paolo Conte – Via con me
Lena - Satelite

Es moderiert Uli Keip.


KILOWATT bei Facebook

Kilowatt hat jetzt eine Facebook-Seite. Schauen Sie doch mal rein. Wir hoffen, dass es Ihnen gefällt.

Klicken Sie  das Logo an:




.


Newsletter
Wenn Sie in Zukunft Informationen und interessante Neuigkeiten rund um das Katholische Bildungswerk Wuppertal und Kilowatt haben wollen und immer wissen wollen,
was wo in welcher Sendung läuft, tragen Sie sich in unserem Newsletter
ein.

Man liest sich.

Name
E-Mail
Anmelden
Abmelden