Advertisement
Startseite
Donnerstag, 17 Oktober 2019
 
 
Andreas Reinshagen PDF Drucken E-Mail
andreas reinshagen - portraet.jpg - 1.73 Mb

Andreas Reinshagen

Die Daten

 

Zweitnamen

Gibt es keine

Spitznamen

so viele – Marv, Hagen, trialerandy …

Geburtstag

28. Oktober 1987


Was Sie Andreas Reinshagen schon immer mal fragen wollten

 

Warum machst Du Bürgerfunk?

Radio wollte ich schon immer ausprobieren. Beim Bürgerfunk bekomme ich die Gelegenheit dazu. Ich habe letztens gehört, dass wir 12 Jahre in unserem Leben damit verbringen – Radio zu hören. Grund genug meinen Beitrag zu guten Hörfunkbeiträgen zu leisten und ich hoffe unseren Hörern gefällt unser lokales Programm.

Wie bist Du zum Radiomachen gekommen?

Meine Mutter hat eine Ausbildung als Moderatorin bei Radio Andernach gemacht. Dort kam ich zum ersten Mal in Kontakt mit den selbst gemachten Beiträgen. Es ist ein interessantes Format, das ich immer mal selbst ausprobieren wollte. Den Radio-Pass habe ich beim Bielefelder Campusradio Radio Hetz gemacht. Dann ging es nach Wuppertal zur Fraktion Kilowatt, in der mich die lieben Kollegen bis heute halten. Das Seminarangebot kann ich sehr empfehlen!

Was ist Dein Geheimnis als Radiomacher?

Mein Tipp: Mit offenen Augen durchs Leben gehen. Fällt mir auch nicht immer leicht – ABER hinter jeder Person oder jedem Gebäude steckt eine Geschichte und damit auch eine Nachricht, die ins Radio gehört. Die sind zudem meistens sehr interessant und äußerst exklusiv.

Was war Dein beeindruckendstes Erlebnis beim Radio?

Wenn die Menschen, über die man berichtet, gar nicht merken, dass ein Mikrofon vor ihnen steht und daher ganz natürlich sprechen. Beeindruckt war ich aber auch von meinem ersten Besuch der KILOWATT-Redaktion. Alle waren so professionell und es klang so gar nicht nach Klischee-Bürgerfunk.

Was war Dir als Reporter so richtig peinlich?

Peinlich ist es auf jeden Fall Namen zu vergessen. Besonders peinlich wird es, wenn man noch mal nachfragen muss. Das passiert einem aber dann nur einmal und ist eine Lektion fürs Radioleben.

Was machst Du neben Radio noch?

Ganz viel. Sehr gerne auch das bewegte Bild. Das gibt es seit 2013 auch bei Kilowatt. Oft zieht es mich neben den Medien aber in die Hauptstadt.

Was isst Du denn gerne?

Uhhhh. Gerne Neues. Habe letztens in einer Mensa das erste Mal so richtig vegan gegessen. Erkenntnis: Das Bohnengulasch auf Polenta war überraschend und schmeckte fantastisch. Im Studio ist aber meistens kaum Zeit für ein Menü, da muss Wasser als Durstlöscher reichen.




 


Newsletter
Wenn Sie in Zukunft Informationen und interessante Neuigkeiten rund um das Katholische Bildungswerk Wuppertal und Kilowatt haben wollen und immer wissen wollen,
was wo in welcher Sendung läuft, tragen Sie sich in unserem Newsletter
ein.

Man liest sich.

Name
E-Mail
Anmelden
Abmelden