Advertisement
Startseite
Donnerstag, 28 Oktober 2021
 
 
KiloWatt-TalKultur am zweiten Freitag im Monat PDF Drucken E-Mail

Die aktuelle Sendung am Freitag, 08. Oktober 2021 - 20:04 Uhr

Und das sind die Themen der Sendung:

Hochwasser-„Faust“ – Eine besondere Premiere im Theater am Engelsgarten

Eigentlich sollte die Premiere auf der großen Bühne des Opernhauses stattfinden. Mit üppigen Kostümen und einer ebenso üppigen Bühne. Das hat die Überflutung des Opernhauses weggeschwemmt und Regisseur Nicholas Charaux sah sich gezwungen, neu zu denken. Das Zeitfenster dafür war denkbar knapp: 4 Wochen - dann war am vergangenen Wochenende tatsächlich die Premiere im kleinen Haus. Ein gelungener Neustart vor dem äußerst zeitgemäßen Panoramavorhang, der ein Bild von Peter Paul Rubens Bild aus 1620 zeigt, auf dem Philemon und Baucis auf eine überschwemmte Landschaft blicken. Mit einem Mantra geht es los: „Es irrt der Mensch, solang' er strebt“ - und es wird schnell klar, hier wird ein Klassiker frisch und ironisch aufgeführt. Mit Musikeinlagen und bunten Collagen aus den Kernszenen von Faust I und II. Eine rundum sehr heutige Faust-Inszenierung, die Bezug nimmt auf die Katastrophen der Gegenwart und am Ende schließt sich der Kreis - das Streben des Menschen muss letztlich erfolglos bleiben, denn er irrt halt, solang' er lebt. Ein Beitrag von Sebastian Schulz. Es gibt weitere Vorstellungen: am 16.10. 06.11., 04.12. ,05.12. und am 07.12.2021. Karten sind über die über die Kulturkarte erhältlich. Das Stück dauert ohne Pause ca. 1:50 Std.

faust 1.jpg - 711.76 Kb

Ortswechsel: "Faust" geht auch im TaE. Foto: Uwe Schinkel 

Das goldene Herz oder der Lüntenbecker Fall – Wuppertaler Kinder-Krimi von Chris Hartmann

Seit 2016 erscheinen in Verlag Edition Köndgen Kinderkrimis der Autorin Chris Hartmann. Sie spielen immer an authentischen Orten und bisher auch zu unterschiedlichen Jahreszeiten in Wuppertal und sind spannende Lektüre für Kinder ab 10 Jahren. Nach Beyenburg, dem Ölberg und Cronenberg spielt der vierte Band rund um Tim und seine Freunde jetzt am Schloss Lüntenbeck. Es geht diesmal um einen Mordfall der zeitlich sehr weit zurückliegt. In „Goldenes Herz“ geht es nicht nur um einen geschichtlichen Fall. Die Kinder treffen auf einen Archäologen und ein Totenschädel taucht auf. Doch der wird gestohlen...! Die Infos: „Goldenes Herz oder der Lüntenbecker Fall“ von Chris Hartmann, Edition Köndgen.2021, 203 Seiten, ISBN 978-3-948217-19-8, als Taschenbuch, Hardcover und E-Book erhältlich.

kinder-krimis.jpg - 173.56 Kb

Geheimnisvoll geht es wieder zu im Wuppertal! Foto: Wuppertaler Kinder-Krimis  

Das „KiloWatt-TalKultur“-Studiogespräch „Auf ein Wort...“ - mit Anne Linsel

25 Jahre hat die Wuppertaler Kulturjournalistin Anne Linsel das Literaturhaus geleitet, das sie auch gegründet hat - mit so prominenten Mitstreitern für Literatur, wie zum Beispiel die Bühnenbildnerin Hanna Jordan. Ehrenamtlich, sehr engagiert und ganz dem Motto des Literaturhauses verpflichtet: „Ich streite für mich und für alle Dichter, vor allen Dingen für die Dichtung“, das von Else Lasker-Schüler stammt. Sie hat in ihrer Zeit als Vorsitzende einige wichtige Lesereihen gestaltet, maßgeblich die Reihe „Kunsthochdrei“ im Von der Heydt-Museum, die „Literarische Teezeit“ im Skulpturenpark Waldfrieden und, was ihr ganz besonders am Herzen lag: die Reihe „Schulhausromane“. Kennengelernt hat sie dieses Angebot in der Schweiz. Es war eine Art Schreib- und Vorlesewerkstatt, die im Rahmen des Deutschunterrichts an verschiedenen weiterführenden Schulen in Wuppertal eingeführt wurde. Begleitet und assistiert von Wuppertaler Autoren schrieb eine Klasse gemeinsam ein ganzes Buch, das sogar gedruckt wurde, damit es auch andere Klassen lesen konnten. Nun übergab sie den Stab an den Dozenten und Autor Dr. Matthias Rürup und Birte Fritsch.

anne linsel 1.jpg - 38.09 Kb

Anne Linsel hat das literarische Wuppertal geprägt. Foto: Stefan Fries 

Der„KiloWatt“-TalKultur-Kalender – von und mit Dirk Domin – zum Nachlesen:

Direkt an der Stadtgrenze von Wuppertal, in Solingen-Gräfrath, findet gerade die „75. Internationale Bergische Kunstausstellung“ statt. Wie in jedem Jahr gibt es einen Preisträger. Diesmal ist es der in St. Gallen geborene Pascal Sender, der an der Düsseldorfer Kunstakademie und an der Royal Academy in London studiert hat. Er sammelt tagebuchartig alltägliche Eindrücke und verarbeitet sie weiter. Zu sehen noch bis zum 31.10.2021 im Kunstmuseum Solingen – neben vielen anderen spannenden Künstlern. Weitere Infos auch auf www.kunstmuseum-solingen.de. //„Aus der Zeit gerissen“ - so heißt die aktuelle Ausstellung über Joseph Beuys beziehungsweise zu seinen Aktionen - fotografiert von Ute Klophaus. Zu sehen noch bis Januar 2022. Bereits am 14.10. ist passend zur Ausstellung ein Dokumentarfilm um 18 Uhr im Rex zu sehen. Tickets auf www.wuppertalerkinos.de und weitere Informationen zur Ausstellung auf www.von-der-heydt-museum.de. // Eine Zukunftsküche eröffnet bald am Döppersberg. Ein Raum für Ideen, Rezepte und Zutaten zwischen Kunst, Wissenschaft und Stadtgesellschaft. Zusammen sein, kochen und wirken. In der Nähe vom Wuppertal Institut und auch unterstützt von dieser Einrichtung Details dazu auf www.wupperinst.org. // Einige hatten schon befürchtet, dass der kleine Keller seine Tür gar nicht mehr öffnet. Aber nun ist die Tür wieder offen, die Tür von der "Mauke", dem kleinen, feinen Club für elektronische Musik. Frisch renoviert öffnet die Mauke immer Freitag und Samstag ab 23 Uhr. Das Programm wird aktuell kurzfristig bekanntgegeben, auf www.facebook.com/maukeclub. // Auch das „Loch“ an der Bergstraße hat wieder Fahrt aufgenommen und regelmäßig geöffnet. Neben Performances und Ausstellungen steht weiterhin die Jazz-Musik im Vordergrund: Gitarre, Bass, Schlagzeug, zum Beispiel am 04. November von „Gorilla Moon“ – und das sind Eugen Egner, Dietrich Rauschtenberger und Dietmar Wehr. Los geht es um 19 Uhr für 10 Euro im Vorverkauf oder 12 Euro an der Abendkasse. Tickets und Details, auch zu den vielen anderen Veranstaltungen im Loch auf www.loch-wuppertal.de.

Die „KiloWatt“-TalKultur-Playlist:


Eiffel 65 - Blue
Pink - All I know so far
Billie Eilish - Billi Bossa Nova
Green Day - Wake me up
Clean Bandit - Symphony
Maroon5 - Memories
Zayn & Sia - Dusk till dawn

Es moderiert Brigitta Hildebrand.

Alle Beiträge sind hier nachhörbar: www.wupper-talkultur.de.


Newsletter
Wenn Sie in Zukunft Informationen und interessante Neuigkeiten rund um das Katholische Bildungswerk Wuppertal und Kilowatt haben wollen und immer wissen wollen,
was wo in welcher Sendung läuft, tragen Sie sich in unserem Newsletter
ein.

Man liest sich.

Name
E-Mail
Anmelden
Abmelden