Advertisement
Startseite
Samstag, 24 Februar 2018
 
 
KiloWatt-TalKultur am zweiten Freitag im Monat PDF Drucken E-Mail

"KiloWatt"-TalKultur am Freitag, 09. Februar 2018, 20:04 Uhr


Und das sind die Themen der Sendung:


Kinder an die Macht – Das Wuppertaler Kinderprinzenpaar

Die 5. Jahreszeit nähert sich ihrem Höhepunkt: Die Möhnen haben für die tollen Tage den Oberbürgermeister entmachtet und viel Fröhlichkeit bringt auch das Wuppertaler Kinderprinzenpaar in die Stadt und die Region. Melissa I. und Felix II sind ein gut eingespieltes Team und haben selber viel Spaß an der ungewohnten Tätigkeit, wie sie Sebastian Schulz erzählt haben. Beim Rosensonntagszug sind sie natürlich mit dabei und lassen Kamelle regnen. Der Zug unter dem Motto „Jeck ist geil“ startet um 13.30 Uhr am Hofkamp und schlängelt sich dann über die Hauptverkehrsader bis nach Barmen zur Brändströmstrasse. Wuppdika! Mehr zum Karneval in Wuppertal: www.ccw-tal.de.

wuppertaler kinderprinzenpaar 2018.jpg - 317.06 Kb

Die jungen Majestäten - mit eigener Autogrammkarte! Foto: KW

Halligalli in der „Pension Schöller“ - Premiere am Karnevalssamstag

Die bereits 5. Premiere der Spielzeit 2017/18 setzt nach einigen ernsten Stücken nun ganz auf Komödie. Der Dino unter ihnen ist sicher die „Pension Schöller“ von Carl Laufs und Wilhelm Jacoby in der Bearbeitung von Jürgen Wölffer. Das komplette Schauspiel-Ensemble steht auf der Bühne und Regisseur Alexander Marusch hat die alte Posse ganz hübsch aufgewirbelt. „Da wird es wohl ganz viel zum Lachen geben“, hat er Uli Keip gesagt. Und zwar im großen Haus, also der Oper Barmen. Und weil Karnevalswochenende ist, gibt es im Anschluss an die Aufführung eine öffentliche Premierenfeier im Kronleuchterfoyer mit der Band Philis Virgos. Karten: TICKET- UND ABO-HOTLINE über die KulturKarte: Tel. +49 (0) 202 563 76 66.

schoeller1.jpg - 704.06 Kb schoeller2.jpg - 702.90 Kb

Machen schon mal Werbung für die "Pension Schöller": A. Marusch und T. Braus (r.). Fotos: Uli Keip

Auf ein Wort mit...Brigitta Hildebrand und Kristof Stößel

In der Reihe „Auf ein Wort“ hat Brigitta Hidebrand einen Fachmann für Frohsinn eingeladen: Den Theaterleiter und Entertainer Kristof Stößel. Es geht um die Erfahrungen, die Kristof Stößel in der freien Szene Wupeprtals gemacht hat. Dabei war maßgeblich das „Forum Maximum“ von Martina Steimer eine große Starthilfe. Danach gab´s KS mit seinem „Theater im Tanzhaus“. Jetzt hat er mitten im Herzen der City in der „Komödie“ seit Januar 2018 eine Kooperation mit Cordula Polster gestartet. Auch im Stadtmarketing Wuppertal hat man seine schillernden Enertainementfähigkeiten entdeckt: Baronin von Wupp, Fabienne van Straten und natürlich Friedrich Engels sind seine Stadtführer-Alter Egos. Und die nächste Premiere in der „Komödie“ startet wieder im März. Der Titel: „Ein Herz aus Schokolade“ - alle Infos dazu unter: www.ks-entertainment.de

kristof stoessel.jpg - 26.95 Kb baronin von wupp - fabienne van straten.jpg - 37.40 Kb

Der Schauspieler Kristof Stößel - als Baronin von Wupp bei einer Stadtführung. Fotos: KS

Die „KiloWatt“-TalKultur-Veranstaltungstipps von und mit Rita Naß:

Am 10.02. wird Brenda Boykin – die Jazzsängerin aus New York - in ihrer Walheimat Wuppertal auftreten. Begleitet wird sie von Wolfgang Schmidke am Saxophon, Matze Bangert – bass, Roland Peil – percussion und Mickey Neher – drums. Brenda Boykin und Band um 20 Uhr im Jazzclub „LOCH“ an der Bergstrasse 50 in Wuppertal. Karten gibt es für 12 Euro auch an der Abendkasse. // Am Sonntag, 11.Februar, stellen sich die Wuppertaler Jecken am Kreisverkehr Neuenteich auf. Los geht der legendäre Rosensonntagszug gegen 13:30 Uhr. Über den Hofkamp zur Haspeler Brücke und dann auf die B7 bis Wupperfeld wird es Kamelle regnen, viel Musik und gute Stimmung geben. Der Rosensonntagszug in Wuppertal beginnt diesen Sonntag ab 12 Uhr am Kreisverkehr Neuenteich. // „One Billion Rising“ - http://www.onebillionrising.de/was-ist-one-billion-rising: Am Valentinstag, also am Mittwoch, dem 14. Februar, werden Frauen und Männer gegen die Gewalt gegen Frauen demonstrieren. Wer Zeit hat, kommt um 14 Uhr auf den Elberfelder Kirchplatz und zeigt seine Solidarität durch gemeinsames Singen und Tanzen. Alle Infos gibt es auch unter www.onebillionrising.de // Das ist Paul Weigl: Ein Bayer der in Berlin wohnt und Poetry Slam macht. Meist sind es alltägliche Dinge die ihm begegnen - ob in der S-Bahn oder im Fernsehen: Sie werden von ihm satirisch aufgearbeitet. Paul Weigl spielt nicht nur mit den Worten sondern auch viel mit seiner Mimik. Da lohnt sich ein Besuch am 23 Februar im Kontakthof in Wuppertal. Karten für die den Abend mit dem Titel „Degenerationskonflikt“ kosten 17 Euro an der Abendkasse. Alle Infos auch auf www.paulweigl.de. // Jetzt schon mal in den März geschaut: Für Filmmusikliebhaber wird Nic Raine am 03. März, um 20 Uhr, mit dem WDR-Funkhausorchester neunzig Jahre musikalische Filmgeschichten in der Wuppertaler Stadthalle leiten. Karten gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Die „KiloWatt“-TalKultur-Playlist:


Köbes Underground -1980
Kasalla - Pirate
Klüngelköpp - 4711
Querbeat - Nie mehr Fastelovend
Brings – Polka Polka
Höhner - Schenk mir dein Herz
Kasalla - Alle Jläser huh
Köbes Underground - Marx-Schunkeln
Köbes Underground – Bütz Bütz

Es moderiert Brigitta Hildebrand.


Newsletter
Wenn Sie in Zukunft Informationen und interessante Neuigkeiten rund um das Katholische Bildungswerk Wuppertal und Kilowatt haben wollen und immer wissen wollen,
was wo in welcher Sendung läuft, tragen Sie sich in unserem Newsletter
ein.

Man liest sich.

Name
E-Mail
Anmelden
Abmelden