Advertisement
Startseite
Dienstag, 17 Juli 2018
 
 
KiloWatt-TalKultur am zweiten Freitag im Monat PDF Drucken E-Mail

"KiloWatt"-TalKultur am Freitag, 13. Juli 2018, 20:04 Uhr

Und das sind die Themen der Sendung:

Kunst statt Tee – Der Wuppertaler Oktogon im Klophauspark 

Der ehemalige Tee-Pavillon der Industriellenfamilie Klophaus an der Wolkenburgtreppe ist vom Fachbereich Kunst der Bergischen Universität als ein etwas anderer Ausstellungsraum übernommen worden. Kuratoren sind Professor* Katja Pfeiffer und Roman Zheleznyak.

pavillon klophauspark - aussen.jpg - 375.22 Kb pavillon klophauspark - installation martin schwenk.jpg - 295.37 Kb

Klassizismus trifft Moderne - der weiße Pavillon außen - und innen.

Derzeit sind in den beiden außergewöhnlichen achteckigen Räumen - mit schönem Ausblick über die Stadt - Werke von Martin Schwenk, Kunstprofessor an der staatlichen Kunsthochschule Mainz, zu sehen Sebastian Schulz hat sie sich angeschaut. Die Ausstellung ist noch bis zum 29. Juli zu sehen. Für den Besuch ist allerdings eine Anmeldung per Email beim Fachbereich Kunst erforderlich unter: .

pavillon klophauspark - kuenstlerischer leiter roman zheleznyak.jpg - 424.26 Kb

Prof. Roman Zheleznyak ist einer der beiden Leiter des Projekts. Fotos: Sebastian Schulz

Lärm statt Einvernehmen – Das Pina-Bausch-Theater 

Im Tanztheater Wuppertal Pina Bausch wird derzeit viel Porzellan zerschlagen. Es geht um die sehr schlechte Chemie zwischen Geschäftsführer, Beirat und Intendantin Adolphe Binder, die die ausdrückliche Unterstützung ihres Tanzensembles hinter sich weiß. Die Intendantin hat mit ihrer sofortigen Kündigung gedroht. Zum Krach hinter den Kulissen - ein Kommentar von Brigitta Hildebrand.

Arbeit statt Leerlauf – Ein FSJ-Kultur 

Das Wuppertaler Kinder-und Jugendtheater bietet ab dem 01. September dieses Jahres endlich ein FSJ-Kultur an. Ermöglicht wird das durch die Unterstützung der EDE-Stiftung. Die administrative Begleitung des FSJ übernimmt der Bildungsträger LAG in Bochum. Wer sich dafür inbteressiert, lernt Dramaturgie, Öffentlichkeitsarbeit, Verwaltung und Disposition kennen. Ein FSJ wird auch mit einem kleinen Honorar bezahlt. Weitere Auskünfte dazu gibt es hier: und www.fsjkultur-nrw.de.

Spaß statt Langeweile – Ferien-Theaterprojekt in der Färberei 

Unter dem Motto „Kleine Schwäne - Weisse Nächte“ gibt es ein kostenloses Theaterprojekt für Kinder von 8-13 Jahren in der „Färberei“. Es startet am 16. Juli, um 10 Uhr und läuft bis August.  Angelehnt an die Geschichte des Balletts „Schwanensee“ des russischen Komponisten Peter I. Tschaikowsky soll ein Theaterstück entstehen, für das auch eine Aufführung geplant ist. Und hier ist der Kontakt: Soraya Sala: 0171-7327727 oder/und Thorsten Müller: .  

Das "TalKultur"-Studiogespräch „...auf ein Wort“ mit Monika Heigermoser und Bettina Paust  

Die noch amtierende Leiterin des Wuppertaler Kulturbüros Monika Heigermoser spricht mit Brigitta Hildebrand über ihre 11 Jahre im Amt und verrät auch schon, wie sie den nun eintretenden Ruhestandszeit nutzen möchte. Ihre Amtsnachfolgerin, Bettina Paust, wechselt begeistert in die Wuppertaler Kunst- und Kulturszene. Sie hat 20 Jahre lang die Geschicke des Museum Schloß Moyland geleitet. Demnächst wird sie eine Wohnung im Luisenviertel beziehen und auch die Nordbahntrasse hat die passionierte Fahrradfahrerin schon ausprobiert!

monika heigermoser im rathaus - kleiner.jpg - 264.17 Kb matthias nocke - bettina paust - kleiner.jpg - 285.48 Kb

Monika Heigermoser geht - Matthias Nocke bleibt - Bettina Paust kommt! Fotos: Brigitta Hildebrand

Die „KiloWatt“-TalKultur-Veranstaltungstipps zum Nachlesen – von und mit Rita Naß:


In der Rubrik „Umsonst und Draußen“ startet am Samstag, 14. Juli, um 14 Uhr, die Veranstaltung „TrassenJam“. Das ist das Musik-Festival in der Utopiastadt mit Reggae und Dancehall. Mit dabei sind unter anderem Silly Walks Discotheque, Liquid Fire Sound und noch mehr Sounds zum Tanzen. Da das Hunger und Durst macht gibt es auch afrikanische Spezialitäten und leckere Cocktails. Weitere Infos: www.clownfish.eu // Ebenfalls am 14. Juli: Unter dem Motto: „Zahl was Du willst“ geht das KS-Theater mit „Drei Morde Küche Bad“ unter der Regie von Sabine Reinhardt auf die Bühne der Komödie am Karlsplatz. In Carsten Goldbecks Komödie geht es um „Gentrifizierung“ - die Luxussanierung eines Wohnblocks, in dem zwei befreundete Pärchen wohnen. Aber wie damit umgehen, wenn man sich dann um die Eigentumswohnung streiten muss? Ab 20 Uhr in der Komödie am Karlplatz; Reservierung und Tickets unter Wuppertal 26 15 89 21. // TalFlimmern: Das Open-Air Kino am Samstag, 21. Juli, um 22 Uhr, mit: „3 Tage in Quiberon“: Ein Film der Regisseurin Emily Atef. Der mit sieben LOLAS preisgekrönte Film widmet sich dem Interview zwischen Romy Schneider und Michael Jürgs vom STERN. Der Fotograf des Stern-Magazins Robert Lebeck schreibt in seinen Erinnerungen dazu: „Im Grunde war unser Besuch ein verlogener Handel. Wir wollten ein Interview, sie wollte ein Gespräch. Sie brauchte Halt, ich brauchte Fotos.“ Alle Infos auch unter www.talflimmern.de. // Franzi Rockzz aus Wuppertal tritt mit Gitarre und eigenen Texten am 28. Juli, um 21 Uhr, im „Swane-Cafe“ auf. Ob ganz alleine oder in Begleitung – das ergibt sich manchmal auch auf der Bühne. Franzi Rockxx, die Self-Made-Musikerin, schreibt ihre Texte nur in Englisch, die sie mit teils melancholisch-gefühlvollen Melodien ausstattet. Ihre Stimme ist kraftvoll und erinnert so manches mal auch an Tracy Chapman. Weitere Infos unter: www.franzi-rockzz.de.

Die „KiloWatt“-TalKultur-Playlist:


Coldplay - Paradise  
Angwell Ingrosso - Dreamer
Lost Frequencies - Crazy
Mungo Jerry - In the summertime
Manu chao - Me gusta te
Aldo Romano - Viso di donna
David Guetta - Flames

Es moderiert Brigitta Hildebrand.


Newsletter
Wenn Sie in Zukunft Informationen und interessante Neuigkeiten rund um das Katholische Bildungswerk Wuppertal und Kilowatt haben wollen und immer wissen wollen,
was wo in welcher Sendung läuft, tragen Sie sich in unserem Newsletter
ein.

Man liest sich.

Name
E-Mail
Anmelden
Abmelden